Mamakiez Home Tipps Mode Handel in der Nachbarschaft über kostenlose Kleinanzegen

Handel in der Nachbarschaft über kostenlose Kleinanzeigen

Zum Wegwerfen zu schade, zum Aufbewahren zu wenig Platz - gerade bei Kinderbekleidung und Spielzeug sammelt sich schnell vieles an, das nicht mehr benötigt wird. Durch das Verkaufen oder Tauschen über kostenlose Kleinanzeigen lässt sich dieses Problem ganz einfach lösen.

Ist das Inserieren die Mühe aber wirklich wert?

Bild Nachbarschaftshandel - Kindermode auf dem Flohmarkt Aktuelle Kindermode gibt es auch auf dem Flohmarkt zu finden

Spielwaren und Kindermode - warum das Verkaufen sinnvoll ist

Kinder wachsen - vor allem in den ersten Jahren - rasend schnell aus Strampler, Hosen und Schuhen heraus. Da ist es nur logisch, dass der Platz im Kleiderschrank ebenso schnell schrumpft.

Die Kinderbekleidung wird dabei oft nicht einmal annähernd aufgetragen. Viele Stücke sind sogar gänzlich unbenutzt oder wurden nur einmal getragen, bevor sie zu kurz oder zu eng werden. Gerade dann, wenn etwas übereifrig oder zur Sicherheit eben ein paar Sachen mehr in jeder Größe gekauft wurden.

Die immer noch aktuelle Kindermode schlicht zu entsorgen ist aber nicht nur schade, es ist auch schlecht für das Budget. Selbst wenn nur ein, zwei oder fünf Euro pro Stück herausspringen, sammeln sich auf Dauer überraschend hohe Beträge an - während kostenlose Kleinanzeigen nicht mehr als ein paar Minuten Zeit erfordern.

Willst du einfach nur Platz für dringend benötigtes Neues schaffen und auf das Geld kommt es nicht an? Dann lohnt sich Tauschen, Verschenken oder das Verkaufen zu besonders kleinen Preisen trotzdem. Schon allein, weil die Weiterbenutzung als Second Hand Spielzeug und Kinderbekleidung nachhaltig ist und die Umwelt schont. Und nebenbei auch noch anderen Familien hilft, die für Kindermode und Spielwaren nicht allzu viel Geld aufbringen können.

Die Liste der Vorteile ist hier aber noch nicht am Ende angekommen.

Second Hand in der Nachbarschaft

Bild Nachbarschaftshandel - Kindermode auf dem Flohmarkt Second Hand in der Nachbarschaft

Bergeweise Umstandsmode, Kinderwagen, Kindermöbel, Dreiräder - werden diese nicht innerhalb der Familie weiterverwendet, belegen sie nicht nur reichlich kostbaren Stauraum. Einmal in rauen Mengen angesammelt ist auch die bloße Entsorgung eine Großaktion. Und, Hand aufs Herz: Hast Du dafür wirklich Lust und Zeit?

Große Artikel zu versenden ist ebenfalls mit unnötigem Aufwand verbunden. Anders, wenn kostenlose Kleinanzeigen in der Nachbarschaft geschaltet werden. Ein paar Fotos, wenige Minuten zum Einstellen der Inserate und einen Käuferbesuch später kann der Keller wieder ohne umständliches Umräumen und Angst vor stürzenden Bausätzen betreten, der Kleiderschrank ohne geschulte Tetris-Fähigkeiten eingeräumt werden.

Netter Nebeneffekt: Sympathische Käufer aus der Nachbarschaft, die selbst Kinder haben - wo finden sich schneller gleich gesinnte, neue Bekanntschaften? Oder mit etwas Glück sogar ein Babysitter für den Notfall, eine vertrauenswürdige Tagesmutter oder gleich eine ganze Elterninitiative? Zumindest freundliche Gespräche sind nahezu vorprogrammiert. Wer neu in der Nachbarschaft ist oder bisher kaum Kontakte geknüpft hat, bekommt so eine tolle Gelegenheit Anschluss für die ganze Familie zu finden.

Und all das, während zugleich Abstellraum freigeräumt wird. Auf dem Weg zum Container, beladen mit Kindermode und Spielwaren, warten mit Sicherheit nicht so viele Vorteile und Gelegenheiten.


Wo finden sich aber nun geeignete Plattformen, für den Kauf und Verkauf in der Stadt oder Region?

Mamakiez.de - mehr als Tausch und Verkauf in der Region

Vom Babyphone bis zur Wippe - auf Mamakiez.de finden sich kostenlose Kleinanzeigen rund um Mutter und Kind. Und sogar Passendes für die Zeit vor der Geburt. Wie beispielsweise trendige Umstandsmode und Fotoshootings.

Die Anzeigen lassen sich nach Region ordnen und sind auch ansonsten so aufgebaut, dass junge Familien und frischgebackene Mütter davon profitieren: Übersichtlich! Hier musst Du nicht lange suchen, um das Richtige zu finden. Und auch das Stöbern wird durch den Aufbau von Mamakiez.de nicht zum frustrierenden Zeitfresser. Dafür sorgen die erforderlichen Fotos und die praktischen Filter. Wortwörtlich kinderleicht gestaltet dürfen hier ruhig auch einmal die Familienjüngsten ran. Puzzles, Bausätze und zahlreiche andere Spielwaren - ob falsch geschenkt oder nicht mehr altersgemäß - suchen neue Spielende. Damit kann es den Kleinen vielleicht sogar erleichtert werden, sich von dem Alten zu trennen. "Gib die Staub fangenden Puppen auf und Du kannst Dir hier etwas Neues aussuchen." Bei der großen Auswahl und den niedrigen Preisen macht es Eltern und Kindern mit Sicherheit Spaß, das Tauschen (neu) zu entdecken.

Bild Nachbarschaftshandel - Kinderspielzeug auf dem Flohmarkt Der Besuch des Flohmarktes lohnt sich also auch auf der Suche nach Spielzeug und gleich gesinnten Kontaktent

Du willst weder etwas kaufen noch verkaufen und tauschen ist ebenfalls nicht dein Ziel? Dann könnte dieser Marktplatz dennoch etwas für dich bereithalten. Wie Babysitter, Krabbelgruppen, Zauberclowns oder Kinderschminken. Der Besuch des Online-Kiez lohnt sich also auch auf der Suche nach Betreuung und gleich gesinnten Kontakten, vor Feiern und besonderen Anlässen - von der Taufe über die Jugendweihe und sogar bis zum Abitur.

Denn selbst Kinder, die dem Nest langsam entwachsen, können von Mamakiez.de profitieren. Lernhilfen und Lektüre für das Abitur günstig erstehen oder loswerden, bevor es an die Prüfung oder in das Studentenwohnheim geht, die eigenen Fähigkeiten als Babysitter oder Nachhilfelehrer anbieten oder den ehemaligen Spielsachen ein neues Zuhause suchen.

Der Marktplatz ist also ideal für alle, die etwas suchen oder loswerden möchten, ohne dafür viel Aufwand betreiben oder Unsummen investieren zu müssen. Findet sich dann doch einmal nicht das Gesuchte und kein interessierter Käufer, können die News immerhin noch praktisches Wissen bieten.

Lässt der Name es auch vermuten, auf den Kiez ist der Marktplatz nicht begrenzt, sondern wächst ständig und das längst über die Grenzen dieser einen Region hinaus.

Tipps für den Verkauf über kostenlose Kleinanzeigen

Kostenlose Inserate zu schalten ist eine Sache, erfolgreich darüber zu verkaufen eine andere. Wenn Du das Sammelsurium der ungenutzten Spielzeuge, Kindermöbel und zu kleinen Kleidungsstücke wirklich schnell in neue Hände vermitteln möchtest, solltest du daher einige Faktoren berücksichtigen.

Das Erste, was potenziell Tauschwillige oder interessierte Käufer zu Gesicht bekommen, ist das Foto. Es sollte daher scharf und gut ausgeleuchtet sein. Vor den Aufnahmen schadet es nicht, Kinderbekleidung noch mal zu waschen oder zu schnell zu bügeln, Spielzeug von Staub und Schmutz zu befreien und einen freien Hintergrund zu wählen. Je besser das Foto und je mehr darauf klar erkennbar, desto weniger muss in die zugehörige Beschreibung. Das Fotografieren mag also zunächst wie viel unnötiger Aufwand erscheinen, erleichtert aber die folgende Arbeit. Und erhöht die Chancen, schnell Käufer anzuziehen.

Bild Nachbarschaftshandel - Handeln via Kleinanzeigen Handeln via Kleinanzeigen: schnell, sicher, kostenlos und in deiner Nähe!

Die Beschreibung ist dann auch das Nächste, was passend gestaltet werden sollte. Bei dieser gilt der Grundsatz: So wenig wie möglich, so viel wie nötig. Niemand will einen Text in Romanlänge lesen, um einen Satz Bausteine zu erwerben. Umfassende Stichpunkte oder eine abgearbeitete Frageliste zum Zustand, Umfang und Alter reichen vollkommen aus. Je schneller Käufer einen Überblick gewinnen und je weniger Aufwand sie dafür betreiben müssen, umso besser.

Steh zu den Mängeln! Ein kleiner Fleck vom ersten Karottenbrei, ein Kratzer im Lack von dem derben Sturz - das sind für viele keine Ausschlusskriterien. Wer will aber schon auf die perfekte Beschreibung hereinfallen, um dann an dem Artikel "im Super Zustand" nach einer halben Stunde Fahrt Dellen, unangekündigten Rauchgeruch und Verfärbungen vorzufinden? Weitere Käufe folgen dann bestimmt nicht und den netten Kontakt oder neuen Freund kannst Du Dir ebenfalls abschminken. Second Hand über kostenfreie Kleinanzeigen und vor allem in der Nachbarschaft ist zumindest ein Stück weit Vertrauenssache. Enttäusche das Dir Entgegengebrachte nicht.

Vergleichen lohnt sich. Neuwertig oder schon ein paar Jahre auf dem Buckel - die Preisfindung fällt vielen schwer. Hierbei kann ein Blick auf und Vergleich mit ähnlichen Kleinanzeigen helfen. Geht es wirklich nur darum, Platz zu schaffen, darf das Angebot natürlich besonders günstig ausfallen. Über Schnäppchen freut sich schließlich jeder.

Einzeln oder im Paket? Ein Set Kindermöbel ist oft leichter an den Mann oder die Frau zu bringen als einzelne Stücke. Kleidungspakete in einer Größe werden schneller abgenommen als einzelne Strampler. Ein ganzes Spielzeug-Paket hingegen, wird wohl länger auf einen Abnehmer warten. Generell gilt: Je kleiner und leichter die zu verkaufenden Artikel sind, je mehr sie aufeinander aufbauen, desto mehr dürfen als Set zusammengefasst werden. Die ideale Lösung ist aber dennoch ein Set anzubieten und zugleich die Option auf Einzelkäufe einzuräumen. Am besten mit Einzel- und Komplettpreisen in der Beschreibung.

Die einen nehmen lieber das Telefon in die Hand, die anderen bevorzugen das Verfassen einer Mail. Um den Käuferkreis zu vergrößern, sollten daher beide Formen des Kontakts angeboten werden. Bei Telefonnummern empfiehlt es sich, einen festen Zeitraum für Anrufe anzugeben. So verpasst Du nicht ständig Anfragen und wirst auch nicht den ganzen Tag über durch Klingeln aus der Arbeit gerissen.

Keine Lust darauf, dass Fremde durch deine Wohnung latschen und dann vielleicht doch nichts mitnehmen? Dann reservier einen Platz für den Verkauf. Das kann die Garage, der Boden oder Keller sein. Solange es einigermaßen ordentlich und gut beleuchtet ist, reicht ein solcher Raum vollkommen aus.

Tipps für das Kaufen und Tauschen über kostenfreie Inserate

Wenn es um den Kauf oder Tausch und Spielzeugen und Co. geht, gibt es recht wenig zu beachten.

Bild Nachbarschaftshandel - Kinderspielzeug auf mamakiez.de Auf Mamakiez.de gibt es alles für Mutter und Kind

Bevorzuge Artikel mit genauen Beschreibungen und gestochen scharfen Fotos - hier hat sich jemand offensichtlich Mühe gegeben und ist um Vertrauen bemüht. Wenn es Abneigungen gegen Rauchgeruch oder gar Allergien gibt, frag gezielt nach Haustieren und Aufbewahrungsort.

Nimm zum Kauf oder Tausch am besten jemanden mit. Vier Augen sehen einfach mehr als zwei und bei Bedarf nein zu sagen, fällt zu zweit ebenfalls leichter. Apropos Ablehnung: Scheu dich nicht vor Ort genau hinzuschauen, auszuprobieren oder dann doch nicht zu kaufen, wenn unerwähnte Mängel auffallen. Second Hand heißt nicht, dass du dich übers Ohr hauen lassen musst. Und eine unnötige Anreise allein ist immer noch besser, als eine unnötige Anreise bei der Du Geld für Sachen ausgibst, die du ohnehin nur wegwerfen wirst.

Notiere die Kontaktdaten und den Eindruck. Ganz egal, ob du etwas kaufst oder nicht. Das kann Dich und Deine Freunde zukünftig vor weiteren Reinfällen bewahren und für weitere Rückfragen sinnvoll sein.

Bildquelle 1: © S.Kobold / Fotolia.com

Bildquelle 2: © Bernd Rehorst / Fotolia.com

Bildquelle 3: © eyetronic / Fotolia.com

Bildquelle 4: © Elliot Westacott / Fotolia.com

Bildquelle 5: © 3d world / Fotolia.com